Patient Blood Management

Uniklinik Frankfurt: Einsatz von Blutkonserven - für DRÄGERHEFT/DRÄGER AG

 
 
 

Blutkonserven retten Leben, sind aber auch begehrte Handelsware. Im vergangenen Jahr wurden allein in Deutschland 3,5 Millionen Konserven mit roten Blutkörperchen übertragen.

Die Kliniken zahlten dafür weit mehr als eine halbe Milliarde Euro. Fremdblut ist für viele Patienten ein Segen, aber es mutet ihnen auch einen erheblichen Stress zu.

Eine Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Kai Zacharowski und seines leitenden Oberarztes Prof. Dr. Patrick Meybohm zeigte unlängst, dass sich jede fünfte Blutkonserve einsparen lässt, wenn zum Beispiel blutsparende Operationstechniken, geringere Blutproben und die effektive Behandlung von Blutarmut zum Einsatz kommen. > www.patientbloodmanagement.de

Für das Kundenmagazin der DRÄGER AG habe ich den "Blutkreislauf" am UK Frankfurt dokumentiert - von der Blutspende, der Prüfung im Zentrallabor, der Blutversorgung auf der Intensivstation, während einer Herz-OP ...

 
blood-38.jpg
 

"Wir transfundieren seit 50 jahren großzügig und unREFLEKTIERT."

Prof. Dr. Dr. Kai Zacharowski, Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am UK Frankfurt 

 
 

"wer eine woche auf der intensivstation liegt, verliert allein durch die übliche diagnostik bis zu einem halben liter blut."

Prof. Dr. Patrick Meybohm, Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am UK Frankfurt 

 

Prof. Dr. Anton Moritz,

Leiter der Klinik für Thorax-, Herz- und Thorakale Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Frankfurt operiert einen Patienten am Herzen. 

Dr. Gudrun Hintereder, 

Leitung Zentrallabor am UK Frankfurt